Sie sind hier: Start » Heilpädagogisches Reiten

Warum heilpädagogisches Reiten und Reitpädagogik:


Im Gegensatz zur klassischen Hippotherapie, geht es beim heilpädagogischen Reiten und bei der Reitpädagogik, nicht nur um die positiven Eigenschaften der Bewegung auf dem Pferderücken beim Reiten,


es geht vielmehr um ein „Gesamtpaket“

– taktile Wahrnehmung steigern z.B. durch Fell fühlen,

- motorische Fähigkeiten erlernen beim Putzen, Hufe auskratzen,

- Struktur/Abläufe erlernen z.B. beim Satteln

- Selbstbewusstsein steigern z.B. beim Pferd führen

- Laufen auf verschiedenen Untergründen (im Stall Beton, in der Pferdebox Sägemehl, zum Reitplatz eine kleine Steigung

   hinauf/hinunter, Sand auf dem Reitplatz)

- Muskelaufbau beim Reiten durch die dreidimensionale Bewegung

- Entspannung auf dem Pferderücken

- Körperwahrnehmung steigern

- Aufrichtung der Wirbelsäule beim Reiten

- Förderung der Sprache durch die Rückmeldung auf eigene Stimmkommandos durch das Pferd (loslaufen, anhalten)

- Förderung der Sozialkompetenzen

- Verbesserung des Körpergefühls und der Koordination bei Spielen auf und mit dem Pferd

- Motivation durch das Pferd



Und immer im Vordergrund stehen der Spaß, sowie die besonderen Bedürfnisse des jeweiligen Klienten.